Fotoarchiv

Alle Fotorechte der Fotos im Fotoarchiv liegen bei Renate Prüser, außer, es ist anders angegeben. Bitte fragt mich, wenn Ihr die Fotos benutzen möchtet.

Auf der Ginsengfarm hörten und sahen wir viel über die wirkung von Ginseng und in Steffis Atelier staunten wir über die wundervoll gemalten Bilder. Fotos von Gundula Cohrs -Klymant

Der ehemalige Kontrollgrenzpunkt Marienborn , sowie das Grenzdenkmal Hötensleben waren am ersten Tag die Erinnerungen an eine schlimme Zeit. Die Domführung in Magdeburg mit anschließender Stadtführung, besonders hervorgehoben wurden Kaiser Otto, Otto von Guericke und Friedensreich Hundertwasser, füllten den 2. Tag. Entspannung brachte die Fahrt auf der Elbe zum Wasserstraßenkreuz "Große Acht", wo der Mittellandkanal die Elbe überquert. Fotos von Gundula Cohrs-Klymant

Herr Bremer vom Soltauer Wochenmarkt hatte uns in seinen Betrieb geladen. Er zeigte uns seine Arbeit, erklärte uns ohne Unterlass, wie die Arbeitsabläufe stattfinden. Er befuhr mit uns im Bus den Deich, ließ uns mit der Holzkistenbahn durch die Felder kutschieren, brachte uns zum Mittagessen und später zum Kaffeetrinken, wo wir auf Strohballen es uns gut gehen ließen. Ein interessanter Tag mit guter Laune und gutem Wetter. Fotos von Gundula Cohrs-Klymant

Einblicke in Soltaus Gärten erhielten wir, als wir mit dem Fahrrad die verschiedensten Gartenanlagen besuchten und mit Freude die Pflanzen genossen haben. Gestärkt haben wir uns danach im "Gaucho". Die Fotos nahm Gudrun B. Schmid auf.

Wie schön - die beliebte Frühstücksveranstaltung fand wieder statt - Ende April : gelauscht haben wir dem Vortrag über " das Karussell in unseren Köpfen".

Langsam tritt eine Erleichterung wegen Corona ein, es finden wieder Veranstaltungen statt: im März der 1. Hilfe Kurs , bei dem uns die Ausstattung und Handhabung des 1. Hilfe - Pakets erläutert wurde und im April ein interessanter Vortrag über giftige Pflanzen in der Natur und im eigenen Garten

Wir hörten einen sehr interessanten Vortrag von den Gletschern, Cap Horn, Chile und Argentinien , von der dortigen Flora und Fauna.

Begeistert haben die Landfrauen wieder Kränze hergestellt, die dann wegen Corona nicht auf dem Herbstmarkt, sondern auf dem Bauernhof an der B3 reissenden Absatz fanden. Zum Erntedank wurde die Kirche, wie jedes Jahr , schön geschmückt.

22 von den Landfrauen gebackene Torten fanden innerhalb von 1 1/2 Stunden ihren Weg in begeisterte Mägen.

Eine Führung durch die Erinnerungsstätte der Luftbrücke von1948 und der Besuch des Bauerncafes in Müden standen an.

An der Kantine "Unter den Linden" steht ein "kult-O-mat", an der Präsentation haben sich die Landfrauen beteiligt

Morgens regnete es in Strömen, also fuhren wir mit dem Auto - nicht mit dem Fahrrad. Unser Ziel war der Hof und der Hofladen von Angela. Die schönen braunen Kühe wollten von mir leider nicht gestreichelt werden, aber gefallen hat es mir dort . Zum anschließenden Kaffeetrinken waren wir im Eggershof. Endlich mal wieder mit allen zusammen - schön....

Die Landfrauen beteiligten sich an der Aktion Coworking, die im Mai/Juni in Schneverdingen vorgestellt wurde

In Coronazeiten mußte der Bauernmarkt ausfallen, wir konnten aber auf einem Hof an der B3 unsere Arbeiten ausstellen

Ca. 100 Frauen nahmen an der Frühstücksveranstaltung teil, die wieder im Soltauer Hof in gewohnt launiger Weise stattfand. Das Büfett war sehr lecker anzusehen und es dauerte nicht lange, da waren die hungrigen Mäuler fröhlich darüber hergefallen. Herr Klymant erfreute uns mit seinem Klavierspiel und Antje Balters brachte uns das Verzichten auf den Genuss bei. Man muss auch mal nein sagen, um glücklich zu sein.

Wir fanden eine Riesenauswahl an Steinen, Bändern und Metallteilen vor und konnten uns je nach Laune und Bedarf ein oder mehrere Ketten, Armbänder oder Anstecker fertigen. Das war ein interessanter und zufriedenstellender Abend.

Fotoarchiv 2019

Fotoarchiv 2018

Fotoarchiv 2017

Fotoarchiv 2016

Fotoarchiv 2015

Fotoarchiv 2014

Fotoarchiv 2010-2013