Fotoarchiv

Alle Fotorechte der Fotos im Fotoarchiv liegen bei Renate Prüser, außer, es ist anders angegeben. Bitte fragt mich, wenn Ihr die Fotos benutzen möchtet.

Die letzte Veranstaltung im Jahr war die Weihnachtsversammlung, auf der Frau Stüber uns in amüsanter Weise ihren Adventskalender vorstellte. Fotos: Gundula Cohrs-Klymant

Unsere Tour nach Hamburg zur Weihnachtsshow wurde zu einer Nebelfahrt auf der A7. Nach einem guten Essen im "Störtebecker" betraten wir das First Stage Theater, das uns mit seiner überbordenden Dekoration stark beeindruckte. Räume in silber-weiss, rot-goldene Caskaden aus Kugeln über der Bar, in jeder Ecke eine andere üppige Weihnachtsdeko ließen uns staunen. Auf dem Weg in den festlich geschmückten Saal empfingen uns junge Darstellerinnen, die uns mit Weihnachtsliedern begrüßten. Die sangesfreudigen jungen Darsteller ließen uns einen tollen Abend genießen

Eifrig und mit großem Elan werden die Kränze in der Scheune von Ulrike hergestellt. Mit Rat und Tat steht Angela zur Verfügung, um Ideen zu vervollkommnen. Und dann macht es viel Freude zu sehen, wie aus dem Stand schon am ersten Tag die meisten Stücke liebend gerne gekauft werden.

Wir Landfrauen lernten auf der Straussenfarm in Vierde einiges über die Vorliebe des Landwirt´s Hambruch , der mit der Aufzucht von Straussen neue Wege geht in der Landwirtschaft. Im Kloster Walsrode erfuhren wir von den früheren und heutigen Bewohnerinnen . Es ist doch immer wieder Neues - auch hier in unserer Nachbarschaft- zu erfahren.

Interessant waren die Erläuterungen, die wir in Lünzen bekamen und ganz lustig war es im alten Klassenzimmer in Fintel, die "Lehrerin" sehr streng und die Bänke sehr klein. Die "gute alte Zeit" eben. Aber es hat Spass gemacht.

In Bruchhausen-Vilsen erfuhren wir viel über die Quellen in der Gegend und probierten ca. 23 verschiedene Sorten der Firma Vilsa. Ein Gang durch die Produktionshallen ließ uns auf die schier endlos gewundenen Schlangen, bestückt mit Flaschen zum Reinigen und Abfüllen blicken. Nach dem Grillbuffet in Oerdinghausen sahen wir zu, wie Kaffee geröstet wird, wo er herkommt und wie verschiedene Kaffeesorten schmecken.

Die Stelen bei der Bahn, den jüdischen Friedhof und das Geschäft von Sally Lehnhoff brachte den Ortsvertrauensfrauen Pastor Bernd in Erinnerung an die unsägliche NS-Zeit der Judenverfolgung auch in Soltau

Wir waren begeistert von den schönen weissen Häusern mit schiefergrauen Dächern und Fachwerk. Wir sahen die Altstadt von Soest, fuhren auf dem Möhnesee, besuchten die Berleburg und staunten über die erstarrten "Vorhänge" in der Attahöhle. In Brilon war " Freilauf" und es machte Spass, zu shoppen und zu bummeln. Die geführte Tour durch das Sauerland endete nach Besichtigung der Mühlenkopfschanze bei unserem Hotel in Willingen. Johannes war begeistert von den vielen Kurven und dem auf und ab der Berge. Über Bad Pyrmont erreichten wir wieder unser Zuhause.

Monika Lütjens aus Wietzendorf wanderte mit uns durch die Wiesen und erklärte uns immer wieder, was für ein vielfältiges Angebot an Kräutern am Wegesrand zu finden ist. Wir sammelten sie ein und erstellten später unsere eigene Kräuterbutter. Jeder konnte im Glas seine eigene Butter herstellen, die dann mit den gesammelten Blüten und Kräutern vermischt wurden. Ein interessantes Erlebnis.

Einige Landfrauen nutzten das Angebot, österliche Dekorationen herzustellen

In Soltau fand im März der KresilandFrauentag statt. Einige Landfrauen stellten den Tischschmuck in Ulrikes Scheune mit Begeisterung unter Angelas Anleitung her. Am Freitag vor der Versammlung wurden die Tische und die gesamte Halle sehr frühlingshaft hergerichtet. Am Samstag kamen die ersten Gäste schon recht frühzeitig, aber wir hatten den Saal schon fertig dekoriert, es konnte also losgehen. Der Saal sah schön aus, die Ehrengäste hielten ihre Reden, die Wietzendorfer Landfrauen brachten eine Ballgymnastik dar und später einen vielbejubelten Tanz mit schwarz-weißer Beinbekleidung. Ein echt gelungener Sketch erntete viele Lacher. Dann wurde das supertoll dargebrachte Frühstücksbüffet in kürzester Zeit "geplündert" - es schmeckte allen. Und auch das Geschirr war emsig abgäumt. Es folgten noch Ehrungen. Nun konnte Verena Bentele ihre launige, kurzweilige, von vielen Lachern unterbrochene Rede beginnen. Sie ist eine beeindruckende Frau, die ihr Schicksal hervorragend meistert und sich immer wieder neuen Herausfordrungen stellt. Der ganze Vormittag war super gelungen - danke an alle Mithelfenden.

Herr Pastor Junge brachte uns mit seinen Darlegungen das Leben der Insassen in der JVA Uelzen näher: was gibt es an Arbeit, wie ist die Betreuung, was darf der Insasse, wie sind die verschiedenen Unterbringungen und was kann ein Seelsorger leisten - denn ein entlassener Insasse kann bald unser Nachbar sein.. Sehr eindrucksvolle Worte .

Frau Theresia Maria de Jong sprach auf der Frühstücksversammlung über das Thema : "Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen...." Fotos: Gundula Cohrs-Klymant

Ein intensiver Nachmittag: Ulrike von Frieling und Annette Michaelis wurden mit vielen Dankesworten aus ihren Ämtern entlassen. Für die 12jährige bewundernswerte Vorsitztätigkeit erhielt Ulrike ausserdem herzliche Grussworte, eine aus Holz erstellte Baumseite und die silberne Ehrenbiene. Dann wurden die Neuwahlen abgehalten. Ulrike Willenbockel und Regina Brümmerhof sind unsere neuen gemeinsam agierende Vorsitzende. Die Wahlen verliefen - wie bei den Landfrauen üblich - reibungslos. Die Tochter des Altbundespräsidenten Gauck, Frau Lange erzählte uns viel Überraschendes und Bemerkenswertes aus dem Haus ihrer Eltern in der DDR.

Fotoarchiv 2018

Fotoarchiv 2017

Fotoarchiv 2016

Fotoarchiv 2015

Fotoarchiv 2014

Fotoarchiv 2010-2013